• Natalie

So war 2018... 👀

Aktualisiert: 6. Apr 2019

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, dann fragt man sich doch immer, wo denn die Zeit eigentlich geblieben ist. 2018 ist so gut wie vorbei, dabei fühlt es sich noch so an, als hätte das Jahr erst begonnen.

Ich habe schon einige Pläne für 2019 und freue mich richtig auf das neue Jahr. Aber bevor es losgeht, möchte ich noch einmal auf 2018 zurückblicken, die guten Dinge wertschätzen und hoffentlich von den schlechten Erfahrungen lernen, sodass ich motiviert in 2019 starten kann.


Meine Highlights


Bachelorarbeit

Anfang des Jahres habe ich nach monatelanger Arbeit endlich meine Abschlussarbeit fertiggestellt und eingereicht. Meine Bachelorarbeit hat mir manchmal den letzten Nerv geraubt, aber als ich sie dann abgegeben hatte, fiel mir ein Stein vom Herzen.


Studienabschluss

Mit der Fertigstellung meiner Bachelorarbeit kam natürlich der Abschluss meines Multimedia & Kommunikations Studiums. Einerseits ist es zwar schade, keine Studentin mehr zu sein, andererseits ist es auch eine große Erleichterung, das Studium nach über 3 Jahren abzuschließen und jetzt endlich Vollzeit arbeiten zu können.


Auswandern nach Australien

Das wohl bedeutendste Ereignis des Jahres war die Entscheidung, Deutschland vorerst hinter mir zu lassen und nach Australien zu ziehen.



Praktikum

In Australien angekommen, habe ich dann eine Praktikumsstelle als "Journalistin" bei einem Radiosender angenommen, um mir mehr Erfahrungen in der Medienbranche anzueignen.


Wohngemeinschaft

Außerdem bin ich dieses Jahr von zuhause ausgezogen (logischerweise, da ich eben nach Australien gezogen bin) und mit 3 Mitbewohnern in eine Wohnung in Brisbane gezogen. Ich bin super glücklich mit der Wohnung und der WG, da wir uns alle sehr gut verstehen.



Freundschaften & Bekanntschaften

Ich habe in diesem Jahr unglaublich viele Menschen kennengelernt - alte und junge Leute, Freunde und Bekannte, auf der Arbeit, in der Stadt, und so weiter. Manche Freundschaften haben leider nicht so gut funktioniert, wie ich es mir vorgestellt habe, andere dafür sind sehr enge Freundschaften.


Visumsantrag

Vor knapp 6 Monaten habe ich mich für das australische Partner Visa beworben. Leider habe ich noch nichts von der australischen Botschaft gehört, da die Bearbeitungszeiten ziemlich lange sind. Aber der erste Schritt ist wenigstens getan!


Erster Vollzeitjob nach dem Studium

Während meines Besuchervisums hatte ich kein Arbeitsrecht und konnte es kaum erwarten, endlich Geld zu verdienen. Drei Monate nach meiner Ankunft in Australien habe ich dann meinen ersten Job angenommen und bin überglücklich. Ich arbeite in der Marketingabteilung eines Unternehmens in Brisbane und momentan fühlt es sich wie ein absoluter Traumjob an.


3-jähriges mit meinem australischen Freund

Mein Freund und ich haben im August 2018 unser 3 jähriges Jubiläum unserer Beziehung gefeiert (das Bild ist 2016 in Paris entstanden, gefeiert haben wir dieses Jahr in Brisbane).



Mama kommt zu Besuch

Zum Jahresabschluss gab es ein weiteres Highlight für mich und zwar ist meine Mama nach Brisbane geflogen, um mich 4 Wochen lang zu besuchen.


Meine Lowlights


Der Abschied in Deutschland

Mein stärkstes Lowlight von 2018 war der Abschied von meiner Familie und meinen Freunden, bevor ich im April nach Australien geflogen bin. Es war so hart, sich von jedem zu verabschieden, da man nicht weiß, wann man sich wiedersehen wird. Es ist nicht einfach, regelmäßigen Kontakt zu seinen Freunden zu halten, besonders mit einer Zeitverschiebung von +8/9 Stunden. Außerdem vermisse ich meine süße Katze.


Familiäre Angelegenheiten

In diesem Punkt möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen, aber wenn man am anderen Ende der Welt wohnt und zuhause etwas schief geht, kann man eben nicht immer vor Ort sein und für seine Familie direkt da sein.


Beste Freundin

Leider hab ich nach 8 Monaten in Australien noch keine beste Freundin gefunden, obwohl ich mich sehr angestrengt habe, neue Freundschaften zu knüpfen. Es sind viele oberflächliche Freundschaften und Bekanntschaften entstanden, aber ich bin immer noch auf der Suche nach einer besten Freundin.


Selbstständigkeit

Da ich kein eigenes Auto besitze, fühle ich mich sehr gebunden und unselbstständig... Deshalb muss schnellstmöglich eines her!


Mein Motto von 2018



Zusammenfassend war 2018 eine große (und positive) Herausforderung für mich: Von zuhause ausziehen, auswandern, der erste Job nach dem Studium und so weiter. Doch das Jahr war einfach wunderschön, voller Abenteuer und wundervollen Erinnerungen. Ein passendes Motto für das Jahr wäre außerdem: "Happiness is an inside job. Don't give anyone else that much power over your life." Ich habe gelernt, dass man sich selbst glücklich machen muss & sein Glück nicht von anderen Menschen abhängig machen sollte.


Ich hoffe, ihr hattet ein wunderschönes 2018. Und wenn ihr euch denkt "2018 war sicher nicht mein Jahr", vielleicht gebt ihr dann 2019 die Chance euer Jahr zu werden.


Was waren euere High- & Lowlights von 2018 und welche Pläne habt ihr für 2019?


0 Ansichten
  • Facebook - White Circle
  • Twitter - White Circle
  • Instagram - White Circle